„Flechten“, Debütroman von Barbara Schibli

 „Man muss sich nicht exorbitant für Flechten oder die spezielle Problematik eineiiger Zwillinge interessieren. Der Roman seziert für alle gewinnbringend die Frage nach dem Ich in Beziehung zu anderen im postindustriellen Zeitalter. Und so folgen wir Anna bei ihrem strauchelnden Versuch, die ewige Umlaufbahn um sich selbst zu verlassen und womöglich das Wagnis einzugehen, in Beziehung zu treten.“  Radio Dreyeckland, Birgit Huber

„Flechten“ auf dem Literaturportal Bayern: https://www.literaturportal-bayern.de/blog?task=lpbblog.default&id=1534

7 Interviewfragen an Barbara Schibli zu „Flechten“: Entre nous (Neue Telegramme): http://www.neue-telegramme.ch/8289386/flora-zu-sprache